Der von Ihnen verwendete Browser wird nicht unterstützt.

Bitte aktivieren Sie JavaScript, um diese Seite im vollen Umfang zu nutzen.

DAC goes green

„Der Kongress geht grün“ - vor dem Hintergrund dieser Idee hat die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. als Veranstalter des DAC ein Konzept etabliert, um den Kongress nachhaltiger zu gestalten.

Dies beginnt mit der nachhaltigen Anreise mittels vergünstigtem DB-Kongressticket, steckt in dem ökologischen Gedanken der Reduzierung der Auflagen von Druckerzeugnissen und wird mit der Unterstützung des Congress Centers Hamburg unter Einbindung der Dienstleister fortgesetzt.

Kooperation mit PRIMAKLIMA e.V. zur Kompensation des persönlichen CO2-Fußabdrucks

Kongressreisen produzieren Treibhausgase. Besonders die An- und Abreise, aber auch die Transportmittel vor Ort beeinflussen unseren persönlichen CO2-Fußabdruck. Dabei sind es vor allem Flugreisen, die besonders ins Gewicht fallen. Am nachhaltigsten sind Reisen daher, wenn das Ziel ohne Flugzeug, sondern z.B. mit der Bahn erreicht werden kann.

Der DAC möchte allen Teilnehmern und Ausstellern die Möglichkeit bieten, die durch ihre An-/Abreise entstandenen CO2-Emissionen mittels zertifizierter Projekte des Vereins PRIMAKLIMA zu kompensieren.

Zur Orientierung finden Sie exemplarisch die ausgestoßene Menge CO2:

Hin- und Rückflug Nürnberg nach Hamburg bzw. Berlin entspricht ca. 0,49 t. Gerne können Sie hierzu den Rechner unter nachfolgenden Link nutzen und sich die Kompensierung in EURO errechnen lassen:

https://www.primaklima.org/mein-klima/mein-co2-fussabdruck/?no_cache=1

Für die Anreise mit dem eigenen Pkw gilt:

Den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch Ihres Autos pro 100 Kilometer mit 2.370 für Benzin und 2.650 für Diesel zu multiplizieren und durch 100 zu dividieren. D.h. bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 6 Liter bei Benzin, beträgt der CO2-Ausstoß 142 gr/km.

Mit Ihrer Anmeldung können Sie den errechneten Kompensationsbetrag spenden. Dieser Betrag wird nach dem Kongress 1:1 an den Verein PRIMAKLIMA e.V. überwiesen.


Primaklima
Wie können wir Bestehendes zusätzlich verbessern?

Mobilität:
  • Nutzen Sie das DB-Veranstaltungsticket und reisen mit der Bahn an
  • Ladestationen für E-Autos sind in den Parkhäusern sowie im Stadtgebiet verteilt und ggf. in Hotels nutzbar
Digitalisierung:
  • Nutzen Sie die mobile Website des Kongresses, diese ist immer auf dem aktuellen Stand und ermöglicht Ihnen, Ihren persönlichen Timetable zum Besuch des DAC´s zu führen
  • Informationen zum Kongress können auch über den DAC-Newsletter sowie die Social Media Kanäle bezogen werden
Recycling:
  • Recyceln Sie Ihr Badge mit Hilfe der Rückgabeboxen
Konsum/Caféteria:
  • Achten Sie beim Erwerb Ihrer Konsumprodukte auf Nachhaltigkeit. Der für die Cafeteria beauftragte Catering-dienstleister Käfer setzt bereits auf zertifizierte Produktherkunft und artgerechte Tierhaltung
  • Ab dem Jahr 2022 ist der Fuhrpark komplett auf Ökostrom umgestellt
https://www.hamburg-messe.de/besucher/vor-ort-service/gastronomie
Nachhaltiger Messestandort Congress Center Hamburg:

Das CCH verpflichtet sich seit 2019, den Nachhaltigkeits-kodex zu erfüllen. Dieser beinhaltet u.a.:
  • Die HMC nutzt seit 2011 zu 100 % Ökostrom und fast ausschließlich Restfernwärme um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren
  • Seit 2021 werden die Geschäftswägen der HMC sukzessive auf Hybridfahrzeuge umgestellt
  • Ab 2022 startet der Bau zahlreicher E-Ladesäulen in den Parkhäusern
  • Das HMC reduziert mit wassersparenden Armaturen die Wasserdurchlaufmenge
https://www.hamburg-messe.de/unternehmen/corporate-social-responsibility/nachhaltigkeitsbericht

https://www.hamburg-messe.de/unternehmen/corporate-social-responsibility/17-sustainable-development-goals/